Dreh- und Kippverfahren beim Palettenwechsler

Dreh- und Kippverfahren beim Palettenwechsler

Palettenwechsler im Dreh- und Kippverfahren eignen sich besonders bei Sackwaren, Fässern oder überhängender Ware – also immer dann, wenn die Ware zwar unempfindlich, aber wenig stabil ist. Diese Geräte kommen auch mit unterschiedlichen Palettengrößen und schlechter Palettenqualität problemlos zurecht. Pro Stunde können bis zu 40 Paletten gewechselt werden. Beim Kippverfahren fixieren zwei Seitenwände die Ware. Dann kippt der Umpalettierer um etwa 100° nach hinten. So kann die Palette einzeln zurückgekippt und bequem in Bodenhöhe ausgetauscht werden.


Hier steht die Ware Kopf

Beim Drehverfahren wird die Ware von drei Seiten gehalten und um 180° gedreht, also auf den Kopf gestellt. Dadurch liegt die Palette nun auf der Ware und kann sehr einfach ausgewechselt werden. Bei Bedarf können beim Drehverfahren gleichzeitig beschädigte Waren aus der untersten Schicht des Warenstapels entfernt werden. Anschließend wird der gesamte Stapel zurückgedreht. Falls die Ausrichtung der Waren unwichtig ist, kann die Zielpalette auch direkt auf die Ware gelegt und der Stapel nach einmal Drehen weiterverarbeitet werden. Sowohl das Kipp- als auch das Drehverfahren bietet Baust sowohl als freistehende Stand-Alone-Geräte als auch zum Einbau in Materialflusssysteme an. Sie können per Hubwagen und Gabelstapler be- und entladen werden. Rufen Sie uns an und wir empfehlen Ihnen den Palettenwechsler, der exakt zu Ihren individuellen Anforderungen passt!

Unsere Modelle für Ihre Anwendung

Für unkompliziertes Umpalettieren im Drehverfahren eignet sich der PW 600. Dieser Palettenwechsler verarbeitet Paletten in verschiedenen Maßen zwischen 800 und 1000x1200 mm und ein Gesamtgewicht bis 2000 kg. Dabei darf die Höhe zwischen 700 und 2000 mm betragen. Dieser Palettenwechsler im Drehverfahren schafft zehn bis 20 Wechsel pro Stunde. Optional ist eine Zutrittsabsicherung erhältlich. Gerade auf engem Raum schätzen Kunden unseren PW 600. Für Materialflusssysteme steht der PW 600 Inline zur Verfügung, der bis 1500 kg Gewicht in Höhe von 1000 bis 2000 mm umpalettiert.

Palettenwechsler mit Kippverfahren

Im Kippverfahren arbeitet die Modellreihe PW 800, die es sowohl als Stand-Alone-Modell als auch für die Anwendung in Materialflusssystemen und in einer Economy-Variante gibt. Letztere kommt ohne Seitenwände und Palettenklammer aus und eignet sich für kippstabile Ware. All diese Palettenwechsler im Kippverfahren laufen mit einem wartungs- und geräuscharmen Elektroantrieb ohne Leckagegefahr. Als Sonderausstattung können die Palettenwechsler im Kippverfahren auch unterschiedliche Palettenmaße und Warenhöhen über zwei Metern verarbeiten. Verschiedene Zentrierungen sind ebenso möglich. Außerdem ist ein Ladetisch mit Hubwerk für diesen Palettenwechsler  im Kippverfahren verfügbar.



Weitere Verfahren

Klemmverfahren

2 Produkte anzeigen
  • seitliches Klemmen der Ware
  • einfachste und günstigste Variante für besonders robuste Güter
  • ideal zum Umpalettieren von Kartonagen und Kisten
  • Absenken und Austausch der Palette per Handhubwagen oder Hubrollen­förderer­
  • Leistung: bis zu 50 Wechsel je Stunde

Dreh- und Kippverfahren

6 Produkte anzeigen
  • Drehen der Ware um 90 bis 360° bzw. Kippen um 92 bis 135°
  • ideal zum Umpalettieren von Sackware und Big-Bags
  • Überhang der Ware kein Problem
  • zuverlässig auch bei schlechter Palettenqualität und unterschiedlichen Paletten­abmessungen
  • Leistung: bis zu 40 Wechsel je Stunde

Überschiebeverfahren

6 Produkte anzeigen
  • Schieben der Ware auf eine niedriger liegende Zielpalette
  • besonders schonende Behandlung des Transportguts
  • ideal für sensible Ware 
  • sichere Umpalettierung bei lückenhafter und unvollständiger Ladung
  • Leistung: bis zu 60 Wechsel je Stunde
Das Klemmverfahren beim Palettenwechsler eignet sich besonders für stabile, fest gestapelte Güter. Diese Art von Palettenwender überzeugt durch seinen günstigen Preis und seine einfache Anwendung. Von zwei Seiten greifen die Palettenwender Seitenwände die gestapelte Ware und fixieren sie. Dann wird die Palette abgesenkt und hervorgefahren. So kann sie einfach durch eine andere beliebige andere ersetzt werden. Dieses Verfahren empfiehlt sich für die Umpalettierung von unempfindlichen Waren wie Kartonagen, Getränkekartons oder Kisten. Sie werden mit einer Elektroameise oder einem Handhubwaren eingeschoben und später wieder herausgeholt.

Die modernen und robusten Palettenwechsler von Baust Materialflusssysteme können bis zu 50 Wechsel pro Stunde vornehmen. Die Palettenwender lassen sich problemlos auch in vollautomatische Materialflusssysteme integrieren. Mit diesem Palettenwender können Sie beliebige Paletten austauschen: Ob von Europaletten auf Kunststoffpaletten für den Hygienebereich, auf Platz sparende Düsseldorfer Paletten oder auf Einwegpaletten für den Transport ins außereuropäische Ausland – der Baust Palettenwechsler erledigt die Arbeit schnell und zuverlässig für Sie. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch die Palette beladen ist. Die Güter müssen nur dem Druck der Seitenarme standhalten.
Wenn die Ware zwar unempfindlich, aber weniger stabil ist, wird gerne ein Palettenwender im Dreh- oder Kippverfahren verwendet. Der Palettenwechsler eignet sich für Sackwaren ebenso wie für Fässer oder Big-Bags und Waren mit Überhang. Ob sich für Ihren Bedarf ein Dreh-Palettenwechsler oder ein Kipp-Palettenwechsler besser eignet, hängt von Ihren individuellen Anforderungen ab. Wir beraten Sie gerne!

Beim Palettenwechsler im Drehverfahren wird die Palette von drei Seiten gehalten. Der gesamte Stapel wird um 180 Grad „auf den Kopf“ gedreht. So kann die Palette – die jetzt oben liegt – problemlos ausgetauscht werden. In Branchen, bei denen eine Ausrichtung der Güter unwichtig ist, kann die neue Palette auch vorher auf die Güter gelegt und der ganze Stapel nach dem Drehen mit dem Palettenwender direkt herausgeholt werden. In dieser Variante muss anschließend nur noch die alte Palette abgehoben werden.

Im Palettenwechsler Kippverfahren fixieren zwei Seitenwänden die Ware und kippen sie um 100° nach hinten. Die Palette fährt für den Wechsel nach unten und lässt sich ergonomisch austauschen. Dann wird sie wieder an die Ware gedrückt und mit dem Palettenwechsler in die Ausgangsposition zurückgekippt. Beide Varianten von Palettenwender können sowohl per Hubwagen als auch per Gabelstapler be- und entladen werden. Sie wechseln bis zu 40 Paletten pro Stunde. Es gibt sie als freistehendes Stand-Alone-Element und als Bestandteil eines Materialflusssystems.
Sie haben besonders empfindliche Ware oder Paletten mit lückenhafter oder unvollständiger Ladung? Kein Problem! Die Baust Palettenwechsler im Überschiebeverfahren wechseln auch bei sensibler Ware zuverlässig die Paletten. Bei diesem Verfahren verzichtet der Palettenwender auf Drücken oder Kippen. Stattdessen wird die Ware sanft von der Quell- auf die Zielpalette geschoben.
Die Seitenwände des Palettenwechslers umfassen beim Überschiebeverfahren die Ware nur ganz vorsichtig, um ein Um- oder Herabfallen zu verhindern. Die Quellpalette steht etwas höher als die davor platzierte Zielpalette. Dann schiebt der Palettenwechsler den gesamten Stapel vorsichtig auf die Zielpalette. Anschließend kann sie einfach von einem Gabelstapler oder einem Hubwagen aufgenommen werden. Die leistungsstärksten Palettenwender von Baust Materialflusssysteme schaffen in dieser Technik bis zu 60 Wechsel pro Stunde. Der Palettenwechsler im Überschiebeverfahren eignet sich sowohl als freistehendes Stand-Alone-Element als auch als Teil eines Fördersystems. Die Geräte können abwechselnd von der Vorder- und der Rückseite beladen werden und sind somit auch als Hygieneschleuse in der Food- oder Pharmaindustrie einsetzbar. Gleichzeitig sind Palettenwechsler im Überschiebeverfahren besonders platzsparend.
Alle Produkte anzeigen